Archiv für Oktober 2015

Es gibt viel zu tun!

Am Samstag, den 31.10.2015, wird es wieder einige Möglichkeiten geben, sich gegen Nazis, Rechtspopulist*innen und Rassist*innen auf die Straße zu begeben. Es bietet sich beispielsweise an, in Halberstadt (gegen einen Aufmarsch von die RECHTE), Nienburg (gegen die Aktivitäten lokaler Neonazis) oder in Hamburg (gegen eine Demo der AfD) anzugehen.

Wer für heute Abend, den 30.10.2015, ab 17 Uhr schon ein Warm-Up vertragen könnte, sollte die Demo in Hannover unterstützen, welche die Forderung nach einem bedingungslosen Bleiberecht für alle Geflüchteten auf die Straße tragen wird. Los geht’s am Steintor.

Kick it like Bad Fallingbostel!

Auch wenn eine uns allen sicherlich geläufige Weisheit – die unter Umständen in etwas ansprechenderer Form auch von Adorno stammen könnte – besagt: „Der frühe Vogel kann mich mal!“, empfiehlt es sich dennoch am Samstag, den 24. Oktober 2015, dem Nachtlager etwas früher zu entsteigen und nach Bad Fallingbostel aufzubrechen. Denn dort wollen die Birnen von der NPD versuchen, den Anschluss an die allgemeine rassistische Mobilmachung nicht zu verlieren und von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr eine Kundgebung vor der für Niedersachsen zentralen Notunterkunft für Geflüchtete durchführen.

Vermutlich können sich die jüngeren nationalen Depp*innen nicht mehr an den NPD-Parteitag in Bad Fallingbostel erinnern… aber, Wiederholung macht ja bekanntlich den*die Meister*in und darum sagen wir:

Kick it like Bad Fallingbostel!

Aktionen | 24.10.2015 | ab 10:30 Uhr | Bad Fallingbostel
Nachfolgender Flyer gibt noch ein paar zusätzliche Infos. (mehr…)

Den Nazis das Jubiläum vermiesen!

Am Montag, den 02.11.2015, wird es im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) ab 20:30 Uhr eine Infoveranstaltung zu der am 7. November 2015 in Algermissen stattfindenden antifaschistischen Demonstration anlässlich des leider schon einjährigen Bestehens des Hildesheimer Kreisverbandes der Partei die RECHTE geben. Neben spannenden Informationen zu den Hintergründen der Demonstration wird es auch um eine verbindliche Absprache zur gemeinsamen Anreise aus Hameln-Pyrmont gehen. Also, kommt einfach rum, macht mit und lasst uns die rassistische Stimmung in dieser Gesellschaft gemeinsam bekämpfen!

Vortrag | 02.11.2015 | 20:30 Uhr | Freiraum Hameln
Mehr Infos zur Demo gibt es hier.

Wie die Antifa entstand

Am Mittwoch, den 28.10.2015, wird es im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) ab 20 Uhr unter dem Titel: „Offensiv, autonom, militant – Wie die Antifa entstand“ eine Infoveranstaltung über die Entstehung der heutigen Antifa geben, auf die wir an dieser Stelle hinweisen möchten. Behandelt werden wesentliche Ereignisse, die zur Herausbildung der modernen antifaschistischen Bewegung in der BRD geführt haben und welche Aktualität der Antifa-Ansatz in der heutigen Situation besitzt.

Vortrag | 28.10.2015 | 20 Uhr | Freiraum Hameln
Ausführlichere Informationen zum Vortrag gibt es hier.

Vortrag zur rechtspopulistischen AfD

Am Dienstag, den 27.10.2015, wird es im Radio Aktiv – Pavillon (Deisterallee 3, 31785 Hameln) ab 19 Uhr einen interessanten Vortrag zur rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) geben. Als Referent wird der Soziologe Andreas Kemper auftreten, der sich von Beginn an intensiv mit der AfD und ihren Vorgängerorganisationen auseinandergesetzt hat.

Vortrag | 27.10.2015 | 19 Uhr | Radio Aktiv – Pavillon
Ausführlichere Infos sind nachfolgend dokumentiert: (mehr…)

Antifa statt Verbote

Am Sonntag, den 25.10.2015, wollen sich Nazis und rechte Hooligans in einer zweiten Auflage ihres HoGeSa-Aufmarsches in Köln probieren. Die juristische Verhinderung erwartungsgemäß nicht erfolgreich war, gilt nun umso mehr die Devise: Antifa statt Verbote!

Aktionen | 25.10.2015 | ganztags | Köln
Ausführlichere Informationen zu den Aktionen gibt es hier.

Gegen ein Jahr rational befreite Zone!

Für kommenden Montag, den 19. Oktober 2015, rufen unsere Genoss*innen aus Dresden dazu auf, den Geburtstag der größten rechtspopulistischen Mobilmachung seit langer Zeit zum Desaster zu machen. Da der Aufruf mit solchen Perlen wie: „Wir haben ja nichts gegen Geburtstage, aber…“ und „Gegen ein Jahr rational befreite Zone Dresden!“ glänzt, fällt es sicher schwer, sich nicht selbstorganisiert auf den Weg zu machen und dieses Anliegen zu unterstützen! Also, auf geht’s!

Aktionen | 19.10.2015 | ganztags | Dresden | überall
Der vollständige Aufruf ist im Folgenden dokumentiert: (mehr…)

Ein Samstag in Göttingen

Am Samstag, den 17. Oktober 2015, wollen Antifaschist*innen und Antirassist*innen gemeinsam mit Geflüchteten und Engagierten aus den Willkommens-Initiativen in Göttingen auf die Straße gehen. Das linke Wohnprojekt Rote Straße lädt ab 11 Uhr zu einem Straßenfest mit Flohmarkt, Volxküche, Musik und Informationsständen ein. Die Antifaschistische Linke International [A.L.I.] ruft ab 12:30 Uhr zu einer Demo auf. Angesichts fortdauernder Asylrechtsverschärfungen und einem offenen Verwertungsdiskurs innerhalb der deutschen „Willkommens-Kultur“, soll die Demonstration ein Ausdruck für antirassistische Positionen sein. Insbesondere die Selbstorganisation von Geflüchteten, die sich in den letzten Wochen beispielsweise in Friedland oder Kassel artikuliert hat, soll auf der Demo ein Forum erhalten.

Parallel findet außerdem das Siempre Antifascista Festival 2015 in Göttingen statt, welches mit spannenden Vorträgen, Workshops, Filmen und einem Konzert mit What we feel, Lena Stöhrfaktor und weiteren Acts aufwarten kann!

Demo | 17.10.2015 | 12:30 Uhr | Göttingen | Rote Straße
Ausführlichere Informationen gibt es hier.

Das Problem heißt Kapitalismus!

Am Samstag, den 10. Oktober 2015, findet in Berlin eine Großdemonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA statt. Los geht es um 12 Uhr vom Berliner Hauptbahnhof. Als radikale Linke könnte eine Teilnahme an dieser Aktion darauf abzielen, die bestehenden Auseinandersetzungen um die mit TTIP, CETA und TiSA verbundenen Auswirkungen des Kapitalismus zuzuspitzen, eine fundierte Kritik des Freihandels zu liefern, welche den Kapitalismus als zu überwindendes Ganzes in den Blick rückt und gleichzeitig gegen antiamerikanische und völkische bzw. deutsch-europäische Positionen vorgeht. Mal abgesehen von den zu erwartenden Aluhüten, Chemtrailfans und (nicht zu vergessen) GdP‘ler*innen sowie all den anderen Absonderlichkeiten von großen Demonstrationen, gibt es also jede Menge zu tun – also, gehen oder bleiben?

Demo | 10.10.2015 | 12 Uhr | Berlin | Hauptbahnhof
Ausführlichere Informationen zur Demo gibt es hier.