Archiv für November 2015

Rassistische Hetze stoppen!

Obwohl es aus der öffentlichen Wahrnehmung nahezu verschwunden ist, treffen sich immer noch alle zwei Wochen Anhänger*innen der rechtspopulistischen Möchtegernbewegung „Pegida Hannover“ auf den Straßen Hannovers. In den Reihen der sogenannten „besorgten Bürger“ befinden sich auch bekannte Gesichter der norddeutschen Neonazi-Szene. Aufgrund der Tatsache, dass sie ihre fremdenfeindlichen Ansichten fast jedes Mal nahezu ungestört verbreiten können, ist es legitim und notwendig, sich ihnen mit neuer Entschlossenheit entgegen zu stellen.

Daher kommt am Montag, den 30.11.15, um 18 Uhr zum Georgsplatz in Hannover und stört mit uns gemeinsam die Pegida-Kundgebung und -Demonstration. Damit die Scheiße endlich aufhört!

Zur Absprache einer gemeinsamen Anreise wird es heute Abend (Sonntag, den 29.11.2015) um 20 Uhr ein Treffen im Freiraum Hameln geben. Wer es einrichten kann, kann dort gerne vorbeischauen. Andernfalls kann Interesse unter kontakt@freiraum-hameln.de angemeldet werden, dann gibt es die Infos zur Anreise morgen früh frisch auf den Frühstückstisch.

Aktionen | 30.11.2015 | 18 Uhr | Georgsplatz | Hannover
Weitere Infos finden sich hier.

Gegen den AfD Bundesparteitag in Hannover

Erst die Veranstaltungsabsage von Beatrix von Storch in Bad Pyrmont, dann selbiger Spaß mit Markus Pretzell in Hannover und nun hat auch noch der AfD Kreisverband Weserbergland erstmal seinen öffentlichen Anlaufpunkt verloren. In den Kommentaren aus dem AfD-Spektrum offenbart sich der Wahn der selbsternannten Vernünftigen und macht dabei umso deutlicher, dass es absolut notwendig ist, sich dem blau-braunen Spuk am kommenden Wochenende in Hannover entschlossen entgegenzustellen.

Gemeinsam werden wir unsere Botschaft auf die Straße tragen: Es reicht! Nationalismus ist keine Alternative! Sagt es weiter und nehmt eure Freund*innen mit, damit der parlamentarische Arm der PEGIDA keinen Grund mehr zu feiern hat.

Demo | 28.11.2015 | 12 Uhr | Opernplatz | Hannover
Der Blog gegen den AfD-Bundesparteitag findet sich hier.

Es reicht!

Ergänzend zum vorherigen Beitrag gibt es noch zwei weitere Termine, die wir allen engagierten Antifas nicht vorenthalten wollen. An diesem Donnerstag, den 19.11.2015, will die AfD in Hannover eine Veranstaltung durchführen und die rassistische Stimmung im Land weiter befeuern. Am Montag, den 30.11.2015, versucht es dann deren außerparlamentarischer Arm nochmal mit einer PEGIDA-Veranstaltung in Hannover. Beides ist nicht akzeptabel, weshalb wir den Aufruf unserer Genoss*innen von Fast Forward Hannover dokumentieren.

Aktionen | 19. & 30.11.2015 | different times | Hannover
Zum Aufruf von Fast Forward Hannover geht es hier lang: (mehr…)

In Bewegung bleiben

Ja, Antifaschismus ist kein Zuckerschlecken, denn die Freund*innen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit haben sich mal wieder Einiges einfallen lassen, um uns die nächsten Tage in Bewegung zu halten. Nachfolgend wollen wir eine kleine Aufstellung dessen anbieten, was uns da so bevorsteht.

Demos | 15. – 28.11.2015 | different times | different places
Sobald es nähere Infos gibt, wird der Beitrag aktualisiert. (mehr…)

Ein schmaler Grat

Am Montag, den 23. November 2015, wird im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) ab 19 Uhr ein Vortrag mit dem Titel „Ein schmaler Grat – Widerstand im KZ Buchenwald“ stattfinden. Dieser Vortrag reiht sich damit in die zahlreichen spannenden Veranstaltung ein, die im Rahmen der Anne Frank Wochen in Hameln stattfinden werden. Als Referenten werden wir erneut Bernd Langer begrüßen dürfen, der im Rahmen einer kleinen Vortragsreise neben Hameln auch in anderen Städten der Region Vorträge halten wird.

Vortrag | 23.11.2015 | 19 Uhr | Freiraum Hameln
Nähere Infos sind nachfolgend dokumentiert: (mehr…)

Sad but true

Am Freitag, den 20. November 2015, wird im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) ab 20 Uhr im Rahmen des offenen Antifa Treffens der Film „Sad but true“ gezeigt. Im Anschluß an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit zur Diskussion sowie zum Stöbern auf dem reich gedeckten Infotisch. “Sad but true” ist ein Dokumentarfilm über Ivan Khutorskoy. Ivan Khutorskoy war Jurastudent und Aktivist der Red and Anarchist Skinheads (RASH) in Russland. Er wurde am 16. November 2009 vor dem Eingang seiner Wohnung von Nazis erschossen. Mit der Vorführung des Filmes soll die Erinnerung an Ivan wach gehalten werden und eine Diskussion über Sinn und Notwendigkeit antifaschistischer Aktivitäten angeregt werden.

Film | 20.11.2015 | 20 Uhr | Freiraum Hameln
Mehr Infos zum Film finden sich nachfolgend. (mehr…)

Sammelprozess in Bückeburg

Der erste Sammelprozess gegen einige engagierte Antifaschist*innen vor dem Landgericht in Bückeburg rückt nun langsam immer näher. Wir wollen die Betroffenen von staatlicher Repression dabei solidarisch begleiten, den Prozess beobachten und den Nazis den Raum nehmen. Der Sammelprozess vor dem Landgericht Bückeburg startet am 11. November 2015 . Nachfolgend finden sich die hierfür bisher angesetzten Termine:

Mittwoch, den 11. November 2015, ab 10:30 Uhr
Montag, den 16. November 2015, ab 9:00 Uhr
Donnerstag, den 19. November 2015, ab 9:00 Uhr
Montag, den 23. November 2015, ab 9:00 Uhr
Donnersag, den 26. November 2015, ab 9:00 Uhr
Montag, den 30. November 2015, ab 9:00 Uhr
Montag, den 7. Dezember 2015 , ab 9:00 Uhr

Zu jedem Prozesstermin ist eine Kundgebung vor dem Gericht ab eine Stunde vor Prozessbeginn angemeldet, um auch öffentlich zu zeigen, was wir von der Repression gegen Antifaschist*innen und anftifaschistisches Handeln, sowie das Hoffieren von Nazis über Jahre hinweg halten. Diese Kundgebungen gelten als Anlaufpunkt für alle, die nicht in den Gerichtssaal oder das Gebäude wollen.

Seid solidarisch, begleitet die Prozesse, unterstützt die Betroffenen von Repression und lasst uns gemeinsam den Nazis dort den Raum nehmen. Betroffen von Repression sind nur einige – gemeint sind wir alle!

Prozesse | ab 11.11.2015 | 10:30 Uhr | Bückeburg | Landgericht
Mehr Infos zur Solikampagne gibt es hier.

Die geistigen Brandstifter*innen stoppen!

Am Samstag, den 7.11.2015, wird es neben der Antifa-Demo in Algermissen (anlässlich des leider schon einjährigen Bestehens des Hildesheimer Kreisverbandes der Partei die RECHTE) eine große Aktion gegen den geplanten Aufmarsch der rechten AfD in Berlin geben, auf die an dieser Stelle hingewiesen sei. Der Aufruf unserer Genoss*innen von der interventionistischen Linken kann hier nachgelesen werden.

Nicht erst seit dem Vortrag vom letzten Dienstag mit Andreas Kemper sollte ein relevanter Anreiz bestehen, der AfD die Straßen nicht unwidersprochen zu überlassen. Dass die AfD sich derzeit zunehmend selbst entlarvt, bestätigt dabei unsere Einschätzungen zu dieser weit rechts stehenden Partei und sollte unbedingt noch bekannter gemacht werden.

Aktion | 07.11.2015 | 11 Uhr | Berlin | Friedrichstraße
Mehr Infos zur Demo gibt es hier.