Archiv für Januar 2016

Auf dass Auschwitz nie wieder sei.

Dass es in Kaltland eine Traditionslinie der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit gibt, ruft der alljährliche Holocaust-Gedenktag in Erinnerung, der stets am 27. Januar stattfindet. Denn vor 71 Jahren, am 27.01.1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit. Zwischen 1940 und 1945 ermordeten die Nationalsozialist*innen allein in den Gaskammern von Auschwitz zwischen 1,1 und 1,5 Millionen Menschen, andere wurden exekutiert, starben an Hunger und Krankheiten oder wurden für grausame Experimente missbraucht. Vor diesem Hintergrund ergibt sich die Forderung an antifaschistisches Handeln: „Auf dass Auschwitz nie wieder sei.“ – T.W. Adorno

Lokale Gedenkveranstaltungen
Anlässlich des Holocaust-Gedenktages finden im Landkreis Hameln-Pyrmont zwei Veranstaltungen statt, auf die wir hinweisen möchten:
27.01.2016 | 19:30 Uhr | Ratssaal | Bad Pyrmont | Infos
28.01.2016 | 17:00 Uhr | Weserberglandzentrum | Hameln | Infos

Lokale NS-Geschichte
Wer mehr über die lokalen Geschehnisse zu Zeiten des Nationalsozialismus erfahren möchte, findet auf der Seite von Bernhard Gelderblom viele und gut aufbereitete Informationen.

Es ist so deutsch in Kaltland!

Der Wahnsinn geht weiter – ein anderer Tag und ein anderer Ort, doch immer dieselbe Scheiße: Es ist so deutsch in Kaltland! Erneut haben Rassist*innen zugeschlagen und dabei diesmal eine in Bau befindliche Unterkunft für Geflüchtete in Barsinghausen bei Hannover in Brand gesetzt. Zudem sollen die Täter*innen Gasflaschen in das Gebäude gebracht haben, was zu einer Explosion hätte führen können, wenn das Feuer nicht rechtzeitig gelöscht worden wäre. Ein entsprechender Bericht findet sich hier.

Eine Demonstration gegen diesen rassistischen Wahnsinn findet am Mittwoch, den 27.01.2016, ab 17:15 Uhr in Barsinghausen statt – Anfangspunkt ist der Bahnhof in Barsinghausen. Mehr Infos dazu finden sich hier.

Demo | 27.01.2016 | 17:15 Uhr | Bahnhof | Barsinghausen
Mehr Infos finden sich hier.

Gegen den Staatsterror der Türkei

Unsere Genoss*innen vom Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK, Ortsgruppe Hannover) rufen für Samstag, den 23.01.2016, ab 14 Uhr zur Teilnahme an einer Demonstration gegen den Staatsterror der Türkei auf. Beginnen soll die Demo am Steintor in Hannover. Zeigt Euch solidarisch mit den Genoss*innen und fahrt nach Hannover!

Demo | 23.01.2016 | 14 Uhr | Steintor | Hannover
Mehr Infos sind hier (auf facebook) zu finden.

Vortrag zur Antifa Gençlik in Hannover

Die Antifasist (Antifa) Gençlik wurde 1988 in Berlin an der Schnittstelle von migrantischer Vereinskultur, Jugendbanden des Kiezes und autonomer antifaschistischer Politik gegründet. Bald bildeten sich Antifa-Gençlik-Gruppen in mehreren deutschen Städten und darüber hinaus. Mitte der 1990er Jahre lösten sich diese Strukturen jedoch in Folge staatlicher Repression wieder auf.

Bis heute stellt die Antifa Gençlik einen einzigartigen Organisationsansatz im Kontext autonomer und antifaschistischer Politik in Deutschland dar, welcher in dem Buch »Antifa Gençlik. Eine Dokumentation (1988-1994)« festgehalten ist. Im Rahmen einer Veranstaltung der Antifaschistischen Gruppe Hannover im UJZ Korn wird mit Çagri Kahveci einer der beteiligten Autor*innen über die Antifa Gençlik sprechen. Das könnte doch bestimmt eine Reise wert sein, oder?

Vortrag | 21.01.2016 | 19 Uhr | UJZ Korn | Hannover
Mehr Infos zur Veranstaltung sind hier zu finden.

Mitte Januar – Zeit für dumme Ideen?

Nachdem vor ziemlich genau einem Jahr der von einigen lokalen Nazis getragene Versuch der Etablierung eines Ablegers der Dresdener Pegida-Demonstrationen in Hameln krachend gescheitert war, konnte auch ein erneuter Anlauf zur Verbreitung antiemanzipatorischer Organisierung – diesmal in Form einer „unpolitischen“ Bürgerwehr – ebenfalls verhindert werden. Eine genauere Analyse hierzu folgt noch in den nächsten Tagen. Bis dahin sei hier schonmal der diesbezügliche DEWEZET-Artikel verlinkt.

Was über die gescheiterte Hamgida an Informationen von Relevanz ist, das ist auf dem Blog NoHamgida zu finden – auch zur leider immer noch stattfindenden Hagida-Demo finden sich Bezüge. Das nächste Mal kann dieses Trauerspiel am Montag, den 25.01.2016, ab 18 Uhr bewundert und gerne auch verhindert werden.

Aktionen | 25.01.2016 | 18 Uhr | Georgsplatz | Hannover
Der ganze Aufruf ist hier zu finden.

Einladung an die radikale Linke

Das Jahr 2015 ist (endlich) vorbei, der Kampf geht aber bekanntlich weiter. Deswegen laden unsere werten Genoss*innen vom …umsGanze!-Bündnis zu einem bundesweiten Treffen am 31. Januar in Frankfurt/Main ein um gemeinsam darüber zu sprechen, wie wir angesichts von Fluchtbewegungen, Rassismus auf den Straßen und staatlichen Abschottungsversuchen als radikale, antiautoritäre Linke gemeinsam und bundesweit in die Offensive kommen können.

Treffen | 31.01.2016 | 11:30 Uhr | Campus Bockenheim | FFM
Der vollständige Einladungstext ist hier zu finden.

Pegida Hannover das Jubiläum vermiesen!

Seit mittlerweile einem Jahr versuchen auch in Hannover Rassist*innen verschiedenster Art zusammen mit organisierten Neonazis unter dem Label von „Pegida Hannover“, mit Hetze gegen Geflüchtete, Muslime und alle anderen, die nicht in ihr reaktionäres, rassistisches Weltbild passen Mitstreiter*innen zu mobilisieren. Ein Jahr montäglicher rassistischer Hetze ist für uns erneut der perfekte Anlass nochmal alle Freund*innen zusammen zu trommeln, um Pegida einen anständigen Gegenwind zu bescheren.

Aktionen | 11.01.2016 | 18 Uhr | Georgsplatz | Hannover
Mehr Informationen sind hier zu finden.

Gegen Pegida, Rassismus und Männergewalt!

Am kommenden Samstag, den 9. Januar 2016, findet anlässlich der Ereignisse zum Jahreswechsel in Köln ab 12 Uhr am Hauptbahnhof eine Demonstration gegen Pegida, gegen Rassismus und gegen Männergewalt statt. Da am selben Tag und Ort Pegida, Nazis und andere Rassist*innen ebenfalls eine Demo angemeldet haben, ist Entschlossenheit und Selbstschutz gefragt.

Demo | 09.01.2016 | 12 Uhr | Hauptbahnhof | Köln
Der Aufruf zur Demonstration ist hier zu finden.

Rassismus entgegentreten!

Am 15. Januar 2016 mobilisiert die AfD nach Paderborn. Die vergangenen Jahre sind mehrmals hunderte Menschen in Paderborn gegen rechte Strukturen auf die Straße gegangen, haben Kundgebungen für Willkommenskultur organisiert und zuletzt 1200 Menschen gegen die AfD-Demo in Salzkotten mobilisieren können.

Am 15. Januar 2016 ist Stichtag: Die AfD lädt zu ihrer Demo Alexander Gauland (Vorsitzender der AfD Brandenburg) ein, entsprechend viele Rassist*innen könnten sich diesmal der extrem rechten Demo anschließen. Auch wird erwartet, dass die AfD wieder wie in Oelde und Salzkotten Seite an Seite mit Neonazis (von der „NPD“, „die Rechte“ und den „Identitären“) auf die Straße gehen wird. Es reicht! Am 15. Januar 2016 sind alle engagierten und progressiven Menschen dazu aufgerufen, sich der AfD entschlossen entgegenzustellen!

Demo | 15.01.2016 | 18 Uhr | tba. | Paderborn
Mehr Infos zur Gegendemo gibt es hier.

Luxemburg-Liebknecht-Demo 2016

Am kommenden Sonntag, den 10. Januar 2016, findet wieder die alljährliche Luxemburg-Liebknecht-Demonstration in Berlin statt. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen eigenen antifaschistischen Block geben, zu dem die North East Antifascists und die Radikale Linke Berlin unter dem Motto: „Solidarisch kämpfen: Antifaschistisch. Antirassistisch. Internationalistisch. Antikapitalistisch.“ aufrufen. Eine intensive Auseinandersetzung mit den historischen Hintergründen sollte der Demoteilnahme vorausgehen, weshalb wir diesmal besonders ausdrücklich auf den unten stehenden Link verweisen.

Demo | 10.01.2016 | 10 Uhr | U-Bhf. Frankfurter Tor | Berlin
Mehr Infos zur LL-Demo gibt es hier.