Archiv der Kategorie 'Antikapitalismus'

Club Alerta nimmt Kurs auf Hamburg

Endlich können wir das Programm für das nächste offene Antifa-Treffen am Freitag, den 19. Mai 2017, im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) bekannt geben. In einem Anflug von Größenwahn haben wir nämlich eine kleine Mobi-Gala zu den geplanten Protesten gegen den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg auf die Beine gestellt. Ab 20 Uhr ist Einlass, ab 20:30 Uhr werden unsere Genoss*innen von Fast Forward Hannover einen Mobi-Vortrag halten und um 22 Uhr beginnt dann ein wunderbares Konzert mit Pöbel MC und Spezial-K. Klingt gut? Wird gut! Also, kommt rum und sagt es allen Freund*innen der befreiten Gesellschaft weiter: Das wird ein Fest!

Vortrag & Konzert | 19.05.2017 | 20 Uhr | Freiraum | Hameln
Mehr Infos zu den Aktionen gegen den G20 gibt’s hier.

1. Mai 2017 in Hildesheim

Neben den Aktionen gegen den geplanten Naziaufmarsch am 1. Mai 2017 in Halle an der Saale möchte wir an dieser Stelle auch auf die Aktivitäten unserer Genoss*innen aus Hildesheim hinweisen, die dort einen eigenständigen Impuls setzen wollen, der gemeinsam mit kurdischen Genoss*innen ein starkes Zeichen setzen soll. Nicht erst seit den jüngsten Eskalationen des türkischen Staates in den Gebieten mit kurdischer Mehrheitsbevölkerung ist ein Zeichen der Solidarität und Vernetzung bedeutungsvoll.

Demo | 01.05.2017 | 10:45 Uhr | Bahnhof | Hildesheim
Den Aufruf gibt’s hier sowie nachfolgend: (mehr…)

In/Progress ist am Start

Mit großer Freude durften wir zur Kenntnis nehmen, dass sich in Braunschweig mit In/Progress eine neue emanzipatorische Gruppe zusammengefunden hat. Die Genoss*innen haben sich auch gleich mit einem Vortrag in die Aktivitäten des Jugendbündnis Braunschweig eingebracht und einen freshen Text in der damit verbundenen Broschüre zum 1. Mai veröffentlicht. Wir senden solidarische Grüße und wünschen den Genoss*innen alles Gute!

Neue emanzipatorische Gruppe in Braunschweig gegründet
In/Progress hat eine Homepage und ist bei facebook.

Shutdown Hamburg

Die G20-Proteste nehmen als grenzübergreifende Mobilisierung unterschiedlicher linker Spektren immer deutlichere Formen an. Dies zeigte sich bei der zweiten G20-Aktionskonferenz, die am 8. und 9. April in Hamburg stattfand und an der ca. 800 Menschen aus ganz Deutschland und etlichen europäischen Ländern teilnahmen. Neben Großdemonstrationen und Aktionen in der Innenstadt ist für Freitag, den 7. Juli, auch der Hamburger Hafen ein Ziel verschiedener Protestaktionen. Gleich zwei Bündnisse mobilisieren dort hin. Sie eint die Ablehnung des bestehenden Wirtschaftssystems und der von ihm angerichteten ökologischen und sozialen Verwüstungen.

Aktionen | 06.-08.07.2017 | ganztags | überall | Hamburg
Den Aufruf gibt’s hier sowie nachfolgend: (mehr…)

Selber machen

Vom 28. bis zum 30. April 2017 findet in Berlin eine internationale Konferenz zu den Themen Basisorganisierung, Gegenmacht und Autonomie statt, die sich intensiv mit der Frage auseinandersetzt, was in der derzeitigen Situation für außerparlamentarische Linke zu tun ist. Das klingt auf jeden Fall spannend und ist daher als Reiseempfehlung zu verstehen. Alle Informationen gibt es auf einer eigens eingerichteten Homepage.

Konferenz | 28.-30.04.2017 | ganztags | Bethanien | Berlin
Den Aufruf zum Kongress gibt’s nachfolgend: (mehr…)

Nächste G20-Konferenz in Hamburg

Von Hamburg bis München, von Barcelona bis Athen, von Toronto bis Sydney bereiten sich Aktivist*innen auf die Proteste zum G20 vor – die ganze Woche vor dem Gipfel wird Hamburg zum Schauplatz vielfältiger Gegenproteste. Gemeinsam wollen wir den kapitalistischen Verhältnissen die rote Karte zeigen und unsere Solidarität und gesellschaftlichen Alternativen gegen die mörderische, kapitalistische Zerstörungspolitik präsentieren, die zu immer neuen Kriegen, der Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen, millionenfacher Flucht und globaler Armut führt.

Alle emanzipatorischen Kräfte, die sich dem widerständig und ungehorsam entgegenstellen wollen, sind vom 8. bis 9. April 2017 nach Hamburg eingeladen, um auf der zweiten Aktionskonferenz Ideen und Vorstellungen auszutauschen und eine Choreographie der Protestaktionen zu planen.

Konferenz | 08. & 09.04.2017 | Heiligengeistfeld 1 | Hamburg
Mehr Infos dazu finden sich hier oder nachfolgend: (mehr…)

Auf zur zweiten G20-Aktionskonferenz

Von Hamburg bis München, von Barcelona bis Athen, von Toronto bis Sydney bereiten sich Aktivist*innen auf die Proteste zum G20 vor – die ganze Woche vor dem Gipfel wird Hamburg zum Schauplatz vielfältiger Gegenproteste. Gemeinsam wollen wir den Herrschenden ihre Grenzen aufzeigen und unsere Solidarität und gesellschaftlichen Alternativen gegen ihre mörderische, kapitalistische Zerstörungspolitik präsentieren, die zu immer neuen Kriegen, der Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen, millionenfacher Flucht und globaler Armut führt. Weltweit erstarken reaktionäre und autoritäre Regime und Bewegungen, die die Verschlechterung der Lebensbedingungen für alle weiter forcieren. Alle, die sich dem widerständig und ungehorsam entgegenstellen wollen, sind vom 8. bis 9. April 2017 nach Hamburg eingeladen, um auf der zweiten Aktionskonferenz Ideen und Vorstellungen auszutauschen und eine gemeinsame Choreographie der Protestaktionen zu planen.

Mit frischen Wind in den Segeln – Gemeinsam planen gegen G20!
Weitere Details dazu gibt es hier.

Konferenz „G20 entern“

Im Juli treffen sich Vertreter*innen der G20-Staaten in Hamburg zum G20-Gipfel und wollen über die weitere kapitalistische Verwertung der Welt beraten. Damit wir uns nicht nur im blinden Aktionismus dagegen verlieren, wollen Genoss*innen vom Bündnis G20 entern im Vorfeld theoretischen Input bieten und mit Euch über die aktuellen Entwicklungen in der Welt diskutieren. Anschließend stellen verschiedene Arbeitskreise ihre bisherige Arbeit vor, geben Euch die Möglichkeit mitzuwirken, den Protest zu gestalten und die Frage „was tun?“ zu erörtern.

Konferenz | 11.02.2017 | 12 Uhr | Von-Melle-Park 9 | Hamburg
Mehr Infos finden sich hier.

Einführung in die Kapitalismuskritik

Am Freitag, den 17. Februar 2017, wird im Rahmen des offenen Antifa Treffens im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) ab 20 Uhr ein Vortrag zur Einführung in die Kapitalismuskritik stattfinden. Als Referent*innen konnten wir erfreulicherweise in hohem Maße sachkundige Genoss*innen der Gruppen Gegen Kapital und Nation gewinnen. Der Vortrag ist auch ohne Vorkenntnisse zu empfehlen. Wie gewohnt, wird es auch einen überaus reich gedeckten Infotisch aus dem Sortiment des Infoladen Hameln (geöffnet, jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr) geben. Die Veranstaltung findet zudem mit freundlicher Unterstützung unserer Genoss*innen der basisdemokratischen Gewerkschaft FAU Hameln statt.

Vortrag | 17.02.2017 | 20 Uhr | Freiraum | Hameln
Mehr Infos finden sich nachfolgend: (mehr…)

Kranke Welt – Alle sagen das

Unsere Genoss*innen von Fast Forward Hannover und LUH_Contra haben auch eine Vortragsreihe vorbereitet, die unter dem Titel „Kranke Welt – Alle sagen das“ um die Aufmerksamkeit der Zuhörer*innen buhlt. Zumindest bei uns ist Ihnen das schonmal geglückt und auch Euch würden wir empfehlen, mal einen Blick auf die Veranstaltungen zu werfen. So zum Beispiel am Dienstag, den 7. Februar 2017, zum Thema „Neoliberalismus und Rechtspopulismus“ ab 19 Uhr im Elchkeller in Hannover.

Vortragsreihe „Kranke Welt – Alle sagen das“
Infos zum Vortrag am 07.02.2017 finden sich hier (auf facebook).