Archiv der Kategorie 'Antisexismus'

Aufruf zum Frauen*kampftag 2017

Am Mittwoch, den 8. März 2017, findet in Hannover anlässlich des Frauen*kampftages eine Demonstration statt, die wir Euch ans Herz legen wollen. Die Demo der Linksjugend ’solid Hannover wird auch einen linksradikalen Block aufweisen, zu dem unsere Genoss*innen von Kritik und Subversion Hannover, JXK Hannover und Autonomes Feministisches Kollektiv aufrufen. Warum mensch dorthin gehen sollte, kann dem nachfolgenden Aufruf entnommen werden.

Demo | 08.03.2017 | 18 Uhr | Bahnhofsvorplatz | Hannover
Der Aufruf ist nachfolgend dokumentiert: (mehr…)

Kein Raum für rechte Propaganda

Passend zu den anlaufenden Kommunalwahlen in Niedersachsen wurde auch die beliebte Kampagne „Alles muss man selber machen“ aus den Jahren 2013 und 2014 reaktiviert. Diese richtet sich gegen den Wahlkampf der rechten Parteien AfD, NPD und Co und lädt zum Mitmachen ein. Hierfür wurden Anleitungen und Texte zusammengetragen, die dabei helfen sollen, den Gegner*innen der befreiten Gesellschaft das Leben schwer zu machen – wenn sie dies nicht schon selbst in die Hand nehmen (wie jüngst im Fall des AfD Kreisverbandes Weserbergland, siehe DEWEZET-Bericht).

Alles muss man selber machen
Alle wichtigen Infos gibt es auf der Kampagnenseite.

Kein Nest für von Storch!

Am Freitag, den 22. Juli 2016, finden in Northeim eine Kundgebung und Aktionen als antirassistisches Rahmenprogramm gegen einen geplanten Auftritt der reaktionären AfD-Adligen Beatrix von Storch statt. Der Aufruf zu diesen Gegenaktivitäten stammt von der erst kürzlich gegründeten antifaschistischen Jugendgruppe BASTA – Solidarische Jugend Northeim, die bereits hier (bei twitter) und da (bei facebook) zu finden ist. Die Kundgebung beginnt um 17:30 Uhr in Northeim an der alten Brauerei und die Aktionen sollen um 18 Uhr am Münster folgen. Wer also noch nichts vor hat, sollte sich reiflich überlegen das Aufbegehren im Hinterland zu unterstützen.

Kundgebung | 22.07.2016 | 17:30 Uhr | Alte Brauerei | Northeim
Aktuelle Infos finden sich hier (auf twitter).

Bildet euch und bildet andere!

Zur weiteren Steigerung der Motivation, sich der heutigen AfD-Veranstaltung mit dem Thüringer Parteivorsitzenden, Björn Höcke, in Paderborn entgegenzustellen, verweisen wir auf den Blog des Soziologen Andreas Kemper, der bereits zweimal in Hameln zu Gast war. Dort findet sich eine umfassende und wissenschaftlich nüchterne Analyse der reaktionären Ideologie der AfD. Besonders passend ist hierbei sicher der Text zu Höcke himself, wo anhand von zahlreichen Äußerungen Höckes der Unterschied zwischen Konservativismus und Faschismus untersucht wird. Die Erkenntnisse wollen wir nicht vorwegnehmen, jedoch wäre die Lektüre auch denjenigen Menschen anzuraten, die weiterhin den Platz solcher Kräfte wie der AfD in der Demokratie verteidigen (notfalls bis zur demokratisch legitimierten Aushölung ebendieser) .

Wer seine Individualität noch nicht vollends zu gunsten eines völkischen Kollektivs aufgegeben hat und – nicht mehr erreichbar für aufgeklärtes Denken – in der Desinformationsblase der AfD geistig vertrocknet und menschlich verroht, der*die kann hier sicherlich viel dazulernen. Also, auf geht’s!

Aktionen | 13.05.2016 | 18 Uhr | überall | Paderborn
Mehr Infos gibt es hier.

Aktionswochenende gegen die AfD

Kein Zweifel: Die AfD ist wieder da – und sie ist ekelhafter als je zuvor. Noch im vergangenen Sommer wurde ihr nach der Abspaltung der Gruppe um Bernd Lucke von vielen das baldige Ende vorausgesagt. Nun erlebt sie im Zuge der meist rassistisch geführten Debatten um Flucht und Migration ein unheilvolles Comeback. Die politische Diskussion in der „Mitte“ der deutschen Gesellschaft hat sich insgesamt nach rechts verschoben. Sie kommt nun denen entgegen, die sich in der AfD durchgesetzt haben: Denen, die bereit sind mit völkischem Nationalismus und Rassismus rechte Hetze in einer Form zu betreiben, die ihre bürgerliche Fassade wenigstens zum Teil bröckeln lässt. Wir rufen daher die antifaschistische Linke bundesweit dazu auf, die Aufmerksamkeit vor den Wahlen im März zu nutzen. Gemeinsam können wir die Bemühungen der AfD, im bösartigen Wechselspiel mit der bürgerlichen Mitte immer neue Vorwände dafür zu liefern, die tödliche Abschottung Europas weiter zu forcieren, ganz praktisch stören.

Aktionen | 05. & 06.03.2016 | ganztags | bundesweit
Den vollständigen Aufruf dokumentieren wir hier: (mehr…)

Nationalismus ist keine Alternative!

Um in Anbetracht einer breiten rassistischen Mobilmachung – inklusive unzähliger Brandanschläge und körperlicher Übergriffe auf Geflüchtete, Linksradikale und zum Teil auch bürgerlicher Unterstützer*innen – endlich wieder in die Offensive zu kommen, wurden gleich mehrere Kampagnen gestartet, die dem parlamentarischen Rückrat dieses ungenießbaren Kartoffelauflaufs, der AfD, einen erinnerungswürdigen Wahlkampf 2016 bescheren werden. Jede*r kann dabei mitmachen und dafür das bereitgestellte Kampagnenmaterial nutzen oder eigene Ideen entwickeln und mit anderen teilen. Also, am besten zusammen mit ein paar Freund*innen eine Bezuggruppe bilden und ab auf die Straße!

Bundesweit:
„Nationalismus ist keine Alternative!“

Rhein-Neckar-Region:
„Wir schaffen das! – Gegen Rassismus & Kapitalismus. Für eine solidarische Gesellschaft!“

Freiburg und Umgebung:
„Keine Stimme der AfD!“

Baden-Württemberg:
„Den rechten Wahlkampf sabotieren!“

Da sich der AfD Kreisverband Weserbergland mittlerweile nicht mehr öffentlich treffen will, bietet sich die nächste Option für eine (ziemlich) lokale Intervention gegen diese rechte Partei in Paderborn, wo die AfD am Freitag, den 12. Februar 2016, erneut aufmarschieren möchte. Ob das klappt? Auf keinen Fall!

Demo | 12.02.2016 | tba. | tba.| Paderborn
Mehr Informationen zu den geplanten Aktionen werden folgen.

Gegen Pegida, Rassismus und Männergewalt!

Am kommenden Samstag, den 9. Januar 2016, findet anlässlich der Ereignisse zum Jahreswechsel in Köln ab 12 Uhr am Hauptbahnhof eine Demonstration gegen Pegida, gegen Rassismus und gegen Männergewalt statt. Da am selben Tag und Ort Pegida, Nazis und andere Rassist*innen ebenfalls eine Demo angemeldet haben, ist Entschlossenheit und Selbstschutz gefragt.

Demo | 09.01.2016 | 12 Uhr | Hauptbahnhof | Köln
Der Aufruf zur Demonstration ist hier zu finden.