Archiv der Kategorie 'Solidarität'

Repression gegen Antifas in BBG

In den nächsten Wochen findet ein Berufungsprozess am Landgericht in Bückeburg vor der I. Großen Jugendkammer gegen einen unserer Genossen statt. Die erste Verhandlung zu diesem Fall fand vor dem Amtsgericht statt und gegen das Urteil wurden Rechtsmittel eingelegt, da sich die Zeug*innen teilweise verstrickten und mit sehr dünnen Aussagen versuchten den Angeklagten zu belasten. Schon bei dem Prozess vor dem Amtsgericht waren viele Nazi-Zeug*innen geladen und haben ihre Aussagen gemacht. Auch dieses Mal sind mindestens 10 Zeug*innen geladen, wovon einige der Rechten Szene zugerechnet werden können.

Untestützt unseren Genossen in Bückeburg, besetzt die Plätze, damit er nich alleine mit den Nazi-Zeugen und ggf. deren Anhang im Saal sein muss und kommt also alle nach Bückeburg! Die Termine sind wie folgt festgesetzt bisher:

Mittwoch, 21. Juni 2017 // 9 Uhr Landgericht Bückeburg
Montag, 26. Juni 2017 // 9 Uhr Landgericht Bückeburg
Frteitag, 30. Juni 2017 // 9 Uhr Landgericht Bückeburg

Die Nazizeug*innen werden schon ab dem ersten Verhandlungstag am 21. Juni erwartet. Wir freuen uns über eure Solidarität! Betroffen ist einer – gemeint sind wir alle!

Prozess | Ende Juni 2017 | 9 Uhr | Landgericht | Bückeburg
Weitere Infos finden sich hier.

In die Herzen ein Feuer

Wir möchten Euch auf eine Veranstaltung in Celle aufmerksam, die dem Gedenken an gefallene Internationalist*innen gewidmet ist. Internationalist*innen aus verschiedensten Regionen, die Kampagne Tatort Kurdistan, der Freundeskreis Ivana Hoffmann und Buntes Haus e.V. laden ein, zu einem Gedenkfest für die gefallenen Internationalist*innen am 6. Mai 2017 ab 12 Uhr in Celle. Die Idee so ein Fest umzusetzen und zu organisieren wurde beflügelt durch die tiefgreifenden Veränderungen und gesellschaftlichen Errungenschaften der Revolution in Rojava und deren Verteidigung. Neben dem aktiven Gedenken mit Angehörigen, einem Musik- und Kulturprogramm, Büchertischen und Ausstellungen, soll der Tag von einer Vielzahl solidarischer Organisationen und Einzelpersonen mitgestaltet werden.

Gedenken | 6.5.2017 | 12 Uhr | Hannoversche Str. 30F | Celle
Mehr Infos gibt’s hier.

1. Mai 2017 in Hildesheim

Neben den Aktionen gegen den geplanten Naziaufmarsch am 1. Mai 2017 in Halle an der Saale möchte wir an dieser Stelle auch auf die Aktivitäten unserer Genoss*innen aus Hildesheim hinweisen, die dort einen eigenständigen Impuls setzen wollen, der gemeinsam mit kurdischen Genoss*innen ein starkes Zeichen setzen soll. Nicht erst seit den jüngsten Eskalationen des türkischen Staates in den Gebieten mit kurdischer Mehrheitsbevölkerung ist ein Zeichen der Solidarität und Vernetzung bedeutungsvoll.

Demo | 01.05.2017 | 10:45 Uhr | Bahnhof | Hildesheim
Den Aufruf gibt’s hier sowie nachfolgend: (mehr…)

Selber machen

Vom 28. bis zum 30. April 2017 findet in Berlin eine internationale Konferenz zu den Themen Basisorganisierung, Gegenmacht und Autonomie statt, die sich intensiv mit der Frage auseinandersetzt, was in der derzeitigen Situation für außerparlamentarische Linke zu tun ist. Das klingt auf jeden Fall spannend und ist daher als Reiseempfehlung zu verstehen. Alle Informationen gibt es auf einer eigens eingerichteten Homepage.

Konferenz | 28.-30.04.2017 | ganztags | Bethanien | Berlin
Den Aufruf zum Kongress gibt’s nachfolgend: (mehr…)

Infoladen Bückeburg erhalten!

Am Montag, den 13. März 2017, rufen unsere Genoss*innen vom Infoladen Bückeburg (facebook) zu einer Kundgebung vorm Bückeburger Rathaus von 17 bis 20 Uhr auf, um für den Erhalt ihres Infoladens im Jugendzentrum Bückeburg zu kämpfen. Diesem Anliegen können wir uns nur anschließen und rufen daher alle Genoss*innen auf, sich der Kundgebung anzuschließen und mit eigenen Beiträgen zu unterstützen. Verbreitet diese Information schnell und organisiert eure An- und Abreise autonom.

Kundgebung | 13.03.2017 | 17 Uhr | Rathaus | Bückeburg
Den vollständigen Aufruf gibt es im Folgenden: (mehr…)

Kommt nach vorne!

Fast sechs Jahre nach den erfolgreichen Massenblockaden tausender Menschen, wurde am Freitagnachmittag ein Berliner Antifaschist freigesprochen. Das Urteil kam wenig überraschend, da die Dresdner Staatsanwaltschaft auch im dritten Anlauf keine neuen Beweise vorlegen konnte, die zu einer Verurteilung des inzwischen 40 Jahre alten Familienvaters geführt hätten. Nachdem sie auch am letzten Verhandlungstag mit ihrem letzten Versuch gescheitert war, Daten aus der bereits 2013 vom Dresdner Landgericht für illegal erklärten Funkzellenabfrage (FZA) als Beweismittel zuzulassen, blieb dem Vorsitzenden Richter Martin Schultze-Griebler keine andere Möglichkeit, als den Angeklagten von allen Tatvorwürfen freizusprechen.

Antifaschismus ist notwendig und legitim!
Der vollständige Bericht findet sich hier.

Kundgebung im Bürgergarten

Am Samstag, den 7. Januar 2017, ruft die Linksjugend [’solid] Hameln (facebook) für 15 Uhr zu einer Kundgebung im Bürgergarten in Hameln auf. Die Kundgebung steht unter dem Titel „Steh auf für Aleppo!“ und soll auf die dramatische Lage in Aleppo aufmerksam machen und Solidarität mit den Menschen vor Ort zum Ausdruck bringen. Wer also nicht zur Oury Jalloh Gedenkdemonstration fährt, könnte dort mal vorbeischauen und darauf achten, wer sich da so alles einfindet (hinter dem Banner des Friedens verschanzen sich ja bekanntermaßen auch gerne mal die Mörder).

Kundgebung | 07.01.2017 | 15 Uhr | Bürgergarten | Hameln
Alle weiteren Infos finden sich hier (auf facebook).

Die richtigen Konsequenzen ziehen

Am Samstag den 12. November 2016 wollte der faschistische „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ gleich an zwei Orten auftreten. Die Neonazis kündigten an, von 11 bis 14 Uhr eine Kundgebung am Albaniplatz in Göttingen abhalten zu wollen. Zur gleichen Zeit wollten sie in Duderstadt einen erneuten Aufmarschversuch unternehmen. Die Neonazis tauchten in Göttingen gar nicht erst auf. Eine kluge Entscheidung, denn 500 Antifaschist*innen versperrten alle Anreisewege mit insgesamt 4 Blockaden.

Nachdem alle Kundgebungen bereits vorbei waren, ermöglichte und unterstützte die Polizei einen Angriff bewaffneter Neonazis auf Antifaschist*innen in Göttingen. Eine erste Schilderung dieses Vorfalls findet sich in einer Pressemitteilung der Antifaschistischen Linken International. Weitere Gedanken zum Umgang finden sich bei der Basisdemokratischen Linken Göttingen. Solidarische Grüße gehen an die verletzten Genoss*innen!

Den antifaschistischen Selbstschutz organisieren!
Mehr Infos gibt’s beim Antifaschistischen Nachrichtenportal NDS.

Soli-Technoparty

Hildesheim wurde 2015 zu einer rechten Hochburg in Niedersachsen. Die neonazistische Partei “Die Rechte” hat Anfang 2015 mit zahlreichen Aufmärschen, Übergriffen und Aktionen ein Bedrohungsszenario für Menschen entwickelt, die nicht in deren Weltbild passen. Im Gegenzug war es antifaschistischen Gruppen möglich, durch Gegenaktionen den Nazispuk einzudämmen. Der Hildesheimer Ableger der Partei “Die Rechte” gilt mittlerweile als quasi aufgelöst und in 2016 hat es die Rechten kaum zu nennenswerten Aktionen gebracht.

Weil der antifaschistische Kampf manchmal über die Grenzen des gesetzlich legalen hinaus geht, sind nun einige Antifas in Hildesheim mit Repression konfrontiert. Für die angefallen Anwaltskosten sollen nun einige Partys und Aktionen stattfinden, um die Betroffenen finanziell zu entlasten.

Aus diesem Grund veranstaltet der Freiraum Hameln gemeinsam mit der Linken Initiative Hildesheim [LIH] und der Antifaschistischen Aktion Hameln-Pyrmont [AAHM] eine Soli-Technoparty im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln). Am Samstag, den 26.11.2016, wird ab 22:00 Uhr zu fetten Beats für den guten Zweck getanzt.

Soli-Party | 26.11.2016 | 22 Uhr | Freiraum | Hameln
Alle weiteren Infos finden sich hier.

Welt-Kobanê-Tag 2016

Am 1. November ist der Welt-Kobanê-Tag. Dieser Tag dient der Erinnerung an den erfolgreichen Widerstand der kämpfenden Revolutionär*innen in den kurdischen Gebieten Nordsyriens gegen die Angriffe der islamistischen Daesh (oder auch „Islamischer Staat“, kurz: IS). Dabei wird auch der gefallenen Genoss*innen der YPG/YPJ gedacht und auf die aktuelle Lage in den kurdischen Gebieten aufmerksam gemacht. Also raus auf die Straße und zeigt Euch solidarisch, zum Beispiel durch einen Besuch der entsprechenden Demo in Hildesheim.

Demo | 01.11.2016 | 16 Uhr | Bahnhof | Hildesheim
Mehr Infos gibt es hier (auf facebook).