Archiv der Kategorie 'Weserbergland'

Ein Zeichen der Erinnerung

Wir dokumentieren an dieser Stelle einen Eintrag von „Einige(n) Antifas aus der Provinz“, welcher am 20. August 2017 auf indymedia erschienen ist. Der ursprüngliche Eintrag ist hier nochmals verlinkt (mit hochauflösendem Bild).

Am Freitag, den 18. August 2017, versammelten sich einige Antifaschist*innen in den Abendstunden am Freiraum Hameln, um von dort aus ein bescheidenes Zeichen der Erinnerung an Heather Heyer zu entsenden, die von einem Neonazi am 12. August 2017 im US-amerikanischen Charlottesville ermordert wurde. Unsere Solidarität gilt zudem den zahlreichen weiteren Verletzten dieses neonazistischen Angriffs und den Angehörigen und Freund*innen von Heather Heyer. Wir werden ihren Kampf gegen den wieder erstarkenden Faschismus fortführen und dabei weder vergeben noch vergessen.

Das Motiv des Transparents ist diesem Artikel beigefügt und kann als Schablone verwendet werden. Vielleicht kann damit noch jemand etwas anfangen, um die Erinnerung an Heater Heyer noch in weitere Städte und Dörfer zu tragen.

Never forgive, never forget!
All the best and strength to the injured! Such as their friends an families and those of Heather!
Rest in Power Heather Heyer!

Support your local Antifa!
Schreibt uns einfach über unser verschlüsseltes Kontaktformular.

Der AfD die kalte Schulter zeigen

Am Samstag, den 29. Juli 2017, haben sich einige antifaschistisch gesinnte Menschen spontan dazu entschlossen, das Sauerstoffzelt der AfD in der Hamelner Innenstadt zu umzingeln und den völkisch-autoritären Höcke-FreundInnen die „kalte Schulter“ zu zeigen. Eine Aktion, die hoffentlich nicht das letzte Mal gegen die AfD im Landkreis stattfindet.

Der AfD die kalte Schulter zeigen!
Re:Organisiert die Antifaschistische Aktion!

Sören Kohlhuber goes Hameln

Am Freitag, den 18. August 2017, widmet sich das Offene Antifa Treffen im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) einem Rückblick auf den G20-Gipfel in Hamburg. Der freie Journalist, Sören Kohlhuber, wird dabei in seinem Vortrag darauf eingehen, wie sich Hamburger Senat und Polizei über demokratische Standards hinwegsetzten und somit den tatsächlichen „Skandal“ des G20-Gipfels (neben dem weitgehenden Ausbleiben von relevanten Verhandlungsergebnissen) thematisieren. Der Einlass erfolgt ab 20 Uhr und der Vortrag beginnt um 20:30 Uhr. Der Eintritt ist wie gewohnt frei, Spenden für den Referenten sind jedoch immer willkommen.

Vortrag | 18.08.2017 | 20 Uhr | Freiraum | Hameln
Infos zur Arbeit von Sören Kohlhuber finden sich hier.

IB-Müll konsequent entsorgen!

Nachdem seit kurzem in Coppenbrügge und Salzhemmendorf vermehrt Aufkleber der sogenannten Identitären Bewegung (kurz: IB) aufgetaucht sind, haben sich engagierte Antifaschist*innen dieser unzulässigen Beeinträchtigung der Öffentlichkeit angenommen und den identitären Müll seiner einzig angemessenen Bestimmung zugeführt: der Entsorgung. Lasst den Rechten weiterhin keinen Raum, zieht gemeinsam mit eurer Dorf-Antifa-Crew um die Häuser und bekämpft jede rechte Propaganda!

IB-Müll konsequent entsorgen!
Dorfantifas unite!

Skatepark statt Hotel Mercure!

Anlässlich einer Vortragsveranstaltung des extrem rechten AfD Kreisverband Weserbergland mit der AfD-Referentin Leyla Bilge fanden sich am Donnerstag, den 27. Juli 2017, einige Antifaschist*innen vor dem Hamelner Hotel Mercure ein, um dort mit Transparenten und Sprechchören gegen diese unsägliche Zusammenrottung zu demonstrieren. Das baldige Anrücken von Zivilbeamten zeigte, dass dem Betreiber des Hotels und den OrganisatorInnen der AfD diese Intervention recht unangenehm gewesen ist. Daher bleibt eine der an diesem Tag gerufenen Parolen weiterhin aktuell:

Wir fordern es rund um die Uhr:
Skatepark statt Hotel Mercure!

Ende Gelände 2017

Am Freitag, den 21. Juli 2017, organisieren unsere Genoss*innen vom Infoladen Hameln im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) eine Mobilisierungsveranstaltung zu den geplanten Aktionen gegen die Nutzung der Braunkohle im Rheinischen Braunkohlerevier vom 24. bis 29. August 2017 statt, auf die wir an dieser Stelle gerne hinweisen. Was da genau geplant ist und warum diese Aktionsform dafür als geeignet angesehen werden kann, werden Aktivist*innen von Ende Gelände ab 20 Uhr berichten. Im Nachgang soll über eine gemeinsame Anreise aus Hameln beraten und die Vernetzung gleichgesinnter Menschen forciert werden.

Vortrag | 21.07.2017 | 20 Uhr | Freiraum | Hameln
Mehr Infos gibt es bei Ende Gelände.

Wege durch die Wüste

In Vorbereitung auf die Aktionen gegen den G20-Gipfel (aber natürlich auch darüber hinausgehend) wollen wir uns nochmal mit Antirepression befassen und dabei insbesondere Genoss*innen mit wenig Kenntnissen auf diesem Gebiet errreichen. Hierfür organisieren wir am Montag, den 26. Juni 2017, ab 19 Uhr im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) einen Vortrag mit dem Ermittlungsausschuss (EA) Hannover, der sich an dem empfehlenswerten Antirepressions-Handbuch „Wege durch die Wüste“ orientiert. Auch ein reich gedeckter Infotisch wartet auf euer Interesse. Also, rumkommen und weitersagen!

Vortrag | 26.06.2017 | 19 Uhr | Freiraum | Hameln
Mehr Infos zum Buch dokumentieren wir nachfolgend: (mehr…)

Völkisch Zelten in Hameln-Pyrmont

Die Höcke-Ultras der Brigade Ü60 des AfD Kreisverband Weserbergland haben am vergangenen Samstag, den 20. Mai 2017, offenbar ihre Sauerstoffzelte in Hameln und Bad Pyrmont aufgeschlagen, um „die Bürger“ (gemeint waren völkische und/oder sozialchauvinistische Kartoffeln) an „die Macht“ zu bringen. Erfreulicherweise scheinen sich zumindest in Hameln auch ein paar Menschen eingefunden zu haben, die dem völkischen Zeltlager eine kritische Umrahmung verpasst haben. Vielen Dank an die unbekannten Aktivist*innen! Gerne können uns noch Beobachtungen von den Ständen oder der Veranstaltung in Hessisch Oldendorf mit Armin-Paul-“Höcke-Freund“-Hampel per verschlüsseltem Kontaktformular übermittelt werden.

Nationalismus ist keine Alternative!
Weitere Infos gibt’s hier.

Grenzen überwinden – Demo in MI

Am Samstag, den 20. Mai 2017, wollen um 15 Uhr engagierte, weltoffene und antirassistische Menschen in Minden zusammenkommen und zeigen, dass sie nicht damit einverstanden sind, wie die Dinge in Asylverfahren derzeit ablaufen! In den letzten Jahren ist die Anzahl der Angriffe auf Geflüchtete, Heime oder Helfer*innen massiv angestiegen. Anstatt hier zu intervenieren, den Geflüchteten den nötigen Schutz und eine menschenwürdige Lebenssituation zu gewährleisten, versucht die Regierung seit geraumer Zeit durch Gesetzesänderungen die Fluchtwege zu schließen sowie die bereits in Deutschland Angekommenen zu reglementieren und ihnen die Möglichkeiten zur Integration zu erschweren.

Demo | 20.05.2017 | 15 Uhr | Amtsgericht | Minden
Weitere Infos gibt’s hier (auf facebook).

Club Alerta nimmt Kurs auf Hamburg

Endlich können wir das Programm für das nächste offene Antifa-Treffen am Freitag, den 19. Mai 2017, im Freiraum Hameln (Walkemühle 1a, 31785 Hameln) bekannt geben. In einem Anflug von Größenwahn haben wir nämlich eine kleine Mobi-Gala zu den geplanten Protesten gegen den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg auf die Beine gestellt. Ab 20 Uhr ist Einlass, ab 20:30 Uhr werden unsere Genoss*innen von Fast Forward Hannover einen Mobi-Vortrag halten und um 22 Uhr beginnt dann ein wunderbares Konzert mit Pöbel MC und Spezial-K. Klingt gut? Wird gut! Also, kommt rum und sagt es allen Freund*innen der befreiten Gesellschaft weiter: Das wird ein Fest!

Vortrag & Konzert | 19.05.2017 | 20 Uhr | Freiraum | Hameln
Mehr Infos zu den Aktionen gegen den G20 gibt’s hier.